St. Lambertus Ostercappeln
Ludwig Windthorst und sein Geburtshaus auf Caldenhof Blick auf die Orgel Pater Hermann Glandorff und Franz Riepe

Geschichte

Die Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt Bad Essen ist eine Neugründung nach dem 2. Weltkrieg. Vor allem Heimatvertriebene, die hier ein neues Zuhause gefunden haben, haben Kirche und Gemeinde aufgebaut.

Die erste  Hl. Messe in Bad Essen nach der Reformation wurde schon am 1.11.1919 in einer dem hl. Josef geweihten Hauskapelle gefeiert. 1932 wurde Essen ein eigenständiger Seelsorgebezirk. Nach dem Zuzug vieler Ostvertriebener wurde zunächst ebenfalls in Hüsede ein Seelsorgebezirk errichtet, der bis 1955 bestand. Die Gottesdienste fanden in einer Barackenkirche in Hüsede und in der evangelischen Kirche von Lintorf statt. Am 1.7.1953 wurde Essen von Bohmte abgepfarrt.

Die heutige Pfarrkirche "Mariä Aufnahme in den Himmel" wurde 1951/52 von dem Osnabrücker Architekten J. Feldwisch-Drentrup erbaut.

St. Marien


Leitende Geistliche waren:

1932 - 1934   Bernard Winkeler

1935 - 1950   Johannes Besselmann

1946 - 1955   Willibald Kubis (in Hüsede)

1950 - 1962   Joseph Schwegmann

1962 - 1977   Aloys Klenke

1977 - 1984   P. Damian Zimmer OFM

1984 - 1999   Ernst-Günther Winkler

1999 - 2002   Roland Seider

2002 - 2014   Dr. Bernhard Stecker

seit 2014        Pater Jose CMI

  • KiTa St. Lambertus
  • Katholische Erwachsenenbildung
  • Bistum Osnabrück
  • Marienkrippe Schwagstorf
  • Bistum Osnabrück
  • katholisch.de
>
Gemeinsame Internetpräsenz der Katholischen Kirchengemeinden
St. Lambertus Ostercappeln, St. Marien Bad Essen, St. Marien Schwagstorf
Kontakt   ·   Impressum
design & cms by 12view.de 2013